Zum Disney Animationsfilm „Alles steht Kopf“, der ab dem 1. Oktober 2015 in den deutschen Kinos angelaufen ist, gab es am 26.9.2015 innerhalb der Sendung „Das Supertalent“ zwei situative Frame-splits. Beide Framesplits hatten Bezug zum Sendungsinhalt und wurden eingeblendet, als die Kandidaten von der Bühne gegangen sind.

Info

Medien: TV
Kampagnenziel: Produkt-Neueinführung, Bekanntheit aufbauen
Werbeform: Sonderwerbeformen
Zielgruppe: Erw. 14-59
Branche: Medien

Key-Facts

  • Der Framesplit zum Disney Animationsfilm „Alles steht Kopf“ hat eine hohe Durchsetzungskraft und wird von den Zuschauern der Sendung „Das Supertalent“ richtig als Werbung, die nicht im Werbeblock, sondern im Content-Bereich geschaltet wurde, erkannt (gestützte Nennung: 41%). Nach nochmaliger Darbietung erinnern sich sogar rund 80% daran, den Framesplit zuvor gesehen zu haben.
  • Knapp jeder zweite Befragte mit Werbeerinnerung hat auch den situativen Bezug zum Sendungsinhalt erkannt. Die große Mehrheit beurteilt die Werbe-Idee als sehr gut oder gut (84%).
  • Die Einbindung des Framesplits wird mit Zustimmungswerten von über 80% vor allem als witzig und auffallend erlebt, sie weckt das Interesse am Film. Auch nimmt man die Werbung als originell und unique wahr. Drei Viertel der Befragten finden, dass sie gut zum Film „Alles steht Kopf“ passt, für 70% der Befragten fügt sie sich gut in die Sendung ein.

Download Studie (pdf,1312.636 kb)