Erfolg in der Nische. Graf BARF punktet mit TV

„Artgerechtes Füttern war noch nie so einfach“, verspricht Graf BARF. Seit 2014 bietet das Unternehmen in seinem Online-Shop eine breite Produktpalette für Hundebesitzer, die lieber Rohfleisch als Trocken- oder Dosenfutter füttern. Um genau diese Zielgruppe zu erreichen und den Trend zur Rohfütterung („barfen“) zu nutzen, war das Unternehmen von April bis Juni diesen Jahres Sponsor des „Hundeflüsterers“ auf sixx. Zusätzlich gab es noch CutIns.
Die Ergebnisse unserer Begleitforschung zeigen, wie gut diese Maßnahmen gewirkt haben. Markenbekanntheit, Werbeerinnerung und Käufe sind bei denjenigen, die sich an die Werbeformen erinnern können, überproportional hoch.
TV ist nicht nur das Medium, mit dem schnell und effizient hohe Reichweiten aufgebaut werden können. Es eignet sich auch für die wirksame Ansprache spezieller Zielgruppen und kann ist damit auch für Nischenmärkte ein top wirksamer Werbeträger.

Info

Medien: TV
Kampagnenziel: Bekanntheit aufbauen, Absatzsteigerung
Werbeform: Sonderwerbeformen, Sponsoring
Budget: unter 500 Tsd. €
Zielgruppe: Erw. 14-59
Branche: Schnelldreher

Key-Facts

  • Die Markenbekanntheit steigt um 16 Prozent. Nach der Kampagne kennt jeder Fünfte die Marke Graf BARF. Bei denjenigen, die sich an CutIn oder Sponsoring erinnern können, sind es deutlich mehr.
  • Die Werbeerinnerung wird verdreifacht. Die besten Ergebnisse gibt es ebenfalls bei CutIn- und Sponsorerinnerern.
  • Bei Kauf / Kaufbereitschaft gibt es auch eine positive Entwicklung. Die Zugriffe auf die Website wurden während der TV-Präsenz deutlich gesteigert.
    Die Kampagne war sehr erfolgreich. Alle abgefragten Indikatoren haben profitiert. Besonders gut fallen die Ergebnisse bei denjenigen aus, die sich an das Sponsoring erinnern konnten, aber auch bei den Erinnerern des CutIns sind die Wirkungsniveaus deutlich höher als in der Endmessung.

Download Studie (pdf,470.692 kb)