MAC Cosmetics unterstützte bei der ProSieben-Show „Queen of Drags" als offizieller Partner mit seinen Produkten die Verwandlung der Queens und setzte sie perfekt in Szene. Der Beauty-Ausstatter hatte auch die Lizenz für das Format „Queen of Drags“ und begleitete die Show auf den MAC-Digital- und Social Media-Kanälen sowie in den Stores. Wie erfolgreich diese Maßnahmen waren, bestätigen auch die Ergebnisse der Begleitforschung: Die ungestützte und gestützte Erinnerung an das Placement während der Sendung sind sehr hoch. Die Integration schneidet zudem überdurchschnittlich gut ab. Durch die glaubwürdige Einbettung bei „Queen of Drags“ kommen die Platzierungen gut bei den Zuschauern an und steigern Bekanntheit und Werbeerinnerung der Marke. Eine hohe Passung von Marke und Sendung zahlt sich aus: Platzierungen wirken auf die Zuschauer authentisch, gefallen und bereichern die beworbene Marke.

Info

Medien: TV
Zielgruppe: Frauen
Werbeform: Sonderwerbeformen
Budget: keine Angabe
Kampagnenziel: Image verbessern, Bekanntheit aufbauen
Branche: Kosmetik & Körperpflege

Key-Facts

  • Mithilfe der TV-Integration bei „Queen of Drags“ steigt sowohl die Markenbekanntheit als auch die Werbeerinnerung von MAC Cosmetics.
  • Auch die Kaufbereitschaft der Kosmetikmarke profitiert von der Integration. Bei Personen, die die Sendung regelmäßig verfolgt haben, steigt die Kaufbereitschaft um 15 Prozent.
  • MAC Cosmetics hat ein ausgeprägtes Markenprofil, das durch das Werbeengagement erste Veränderungen aufzeigt. Besonders deutlich sieht man die Image-Effekte bei den Sehern der Sendung. Vor allem Stammseher nehmen MAC Cosmetics stärker als professionelle Make-up-Marke wahr und bewertet die Marke innovativer als Probanden der Nullmessung.
  • Das Placement von MAC Cosmetics bei „Queen of Drags“ war ein voller Erfolg. Das Placement fügt sich optimal in die Sendung und erzeugt dadurch eine hohe Glaubwürdigkeit. Markenbekanntheit und Werbeerinnerung steigen und es zeigen sich erste Veränderungen in der Wahrnehmung der Marke.

Download Studie (pdf,701.577 kb)