Im Gespräch mit dem Sender CNBC hat Andrew Clarke, der Marketing-Chef von Mars, die Relevanz und Überlegenheit von TV- gegenüber digitaler Werbung im Hinblick auf bestimmte Produkte wie z.B. Tiernahrung betont. Mars gibt 60 % seines Marketingbudgets in diesem Segment für TV Werbung aus und 40 % für Digitalwerbung. Zum Vergleich: In anderen Bereich, wie z.B. Süsswaren, gibt Mars statt 40 sogar nur 30 % für Digitalwerbung aus – mit der Begründung, dass das Targeting auf Tierhalter einfacher ist. Hier geht es zum entsprechenden Artikel auf CNBC.