Nach seinem internationalen Erfolg will der dänische Hosenspezialist Robell nun auch die deutschen Frauen ab 40 Jahren für seine Produkte begeistern. Um den Bekanntheitsgrad auf dem deutschen Markt zu steigern und neue Kundinnen für sich zu gewinnen, präsentierte sich Robell mit einem humorvollen Spot zum ersten Mal im TV.

Info

Medien: TV
Kampagnenziel: Bekanntheit aufbauen, Absatzsteigerung
Zielgruppe: Frauen
Werbeform: Klassischer Spot
Branche: Handel

Key-Facts

  • Der erste Flight war ein voller Erfolg: Durch den ersten TV-Flight steigert Robell seine gestützte Markenbekanntheit von 3% auf 15%. Dabei erinnert sich fast jede zehnte Befragte gestützt an Werbung der Marke (Nullmessung: 1%). Bildgestützt gibt sogar jede Zweite an, die Werbung zumindest einmal im TV gesehen zu haben.
  • Der amüsante Spot gefällt den Rezipientinnen: Die Suche nach ‚Marie‘ und das damit verbundene, lustige Missverständnis zwischen der Kundin und der Verkäuferin kommt bei den Rezipientinnen gut an: 47% gefällt der Spot (sehr) gut. Neben Witz (70%) wird dem Spot Kreativität (69%) und Verständlichkeit (82%) zugesprochen. Zudem gilt er als außergewöhnlich (66%).
  • Die Kreation regt zum Kauf und zur Weiterempfehlung an: Der Spot hat eine aktivierende Wirkung: 61% können sich vorstellen, die im Spot beworbene Stretchhose "Marie" zu kaufen, 74% ein anderes Kleidungsstück von Robell. Der Spot aktiviert auch die Word of Mouth-Kommunikation: Jede zweite Befragte möchte Robell weiterempfehlen.

Download Studie (pdf,914.174 kb)