10,37 Millionen Zuschauer haben im Finale von „The Masked Singer“ 2020 gesehen, wie Tom Beck seine Faultier-Maske abnahm. Ein sagenhafter Abschluss einer durch die Pandemie beeinflussten Show. Es gab zwei Wochen Pause und auch die Zuschauer durften nicht mehr im Studio dabei sein. Diese Umstände haben dem Erfolg der Sendung und der Sponsoren aber keinen Abbruch getan. Verivox wollte mit seinem Sponsoring insbesondere junge Leute erreichen. Mit dieser Maßnahme konnte das Unternehmen besonders die Bekanntheit bei den 20-29-Jährigen steigern und zusätzlich das Image schärfen. Aber auch bei den 30-49-Jährigen zeigt das Engagement gute Uplifts.

Info

Werbeform: Sponsoring
Branche: Finanzdienstleistung
Budget: 1-3 Mio. €
Medien: TV
Zielgruppe: Erw. 14-49 Jahre
Kampagnenziel: Image verbessern, Bekanntheit aufbauen

Key-Facts

  • In der jungen Zielgruppe von 20-29 Jahren steigt die spontane Bekanntheit von Verivox um 18 Prozent und um 21Prozent bei den Stammsehern.
  • Auch die ungestützte Werbeerinnerung steigt bei den Jüngeren deutlich stärker als bei den 30-49-Jährigen.
  • Die Stammseher der Sendung ziehen Verivox deutlich stärker in Betracht als die Stammseher der vorherigen Staffel von The Masked Singer.
  • Verivox kann durch das Sponsoring fast alle Imagedimensionen bei den jungen Leuten steigern.
  • Und auch bei der Sponsorerinnerung erinnern sich die jüngeren Befragten deutlich häufiger an Verivox als die etwas ältere Zielgruppe.

Fazit
The Masked Singer ermöglicht die Ansprache der im TV schwer erreichbaren Zielgruppe der 20-29-Jährigen. Die
Ergebnisse zeigen auf allen Dimensionen gute Uplifts, insb. bei den jungen Stammsehern der Sendung.

Download Studie (pdf,440.055 kb)